Meine Sicht der Dinge

Kornkreise

Kornkreis

Das Bild wurde von Peter Sorensen aufgenommen.

cropcircleconnector.com/Sorensen/PeterSorensen99.html


Wenn Sie jetzt hier ein eigenes Kapitel zum Thema Kornkreise sehen und sich mit dem Thema noch nicht näher auseinandergesetzt haben, werden Sie vielleicht denken: „Was soll das ? Das waren doch die zwei Rentner, die in England sich vor ein paar Jahren einen Scherz erlaubt hatten“. In diesem Fall sind Sie unseren Massenmedien voll auf den Leim gegangen. Tatsächlich aber ist das Kornkreisphänomen das absolut beeindruckendste und auch greifbarste übernatürliche Phänomen, das augenblicklich passiert.

Zunächst einmal ein paar Fakten:

Die Kornkreise bilden sich seit über 20 Jahren regelmäßig jedes Jahr

Das Phänomen tritt weltweit auf, allerdings mit einer klaren Konzentration in Südengland

Es erscheinen pro Jahr im Schnitt zwischen 200 und 300 Piktogramme, allein in England über 100 / Jahr

Die Piktogramme werden immer komplexer und umfangreicher

Es gibt komplexe Piktogramme, die nachweislich innerhalb von 20 Minuten entstanden sind

Bei echten Piktogrammen sind die Getreidehalme nicht geknickt, sondern nur gebogen und wachsen in die neue Richtung weiter. Häufig sind sie auch miteinander verflochten.

Untersuchungen haben ergeben, dass die Halme an den gebogenen Stellen organisch verändert sind

Innerhalb echter Piktogramme sind erhöhte Strahlungen messbar, Handys und Kameras funktionieren nicht mehr

Es gibt durchaus eine größere Anzahl von Kornkreisfälschern, aber deren Kreise sind recht schnell identifizierbar.

Es ist unmöglich, auf mechanischem Wege ein echtes Kornkreispiktogramm mit allen o.g. Eigenschaften herzustellen. Andere Methoden sind mit der „offiziellen“ irdischen Technologie nicht durchführbar.

Obwohl laut offiziellen Stellen das Phänomen durch „Spaßvögel“ verursacht wird, interessiert sich das Militär auffallend häufig für neue Piktogramme.

Schauen Sie sich bitte die Piktogramme einmal in Ruhe an. Selbst wenn man diese rein mechanisch herstellen wollte, würde es einen riesigen Aufwand bedeuten, beispielsweise geometrisch perfekt über 400 Einzelkreise anzuordnen. Am Anfang gab es ja tatsächlich primär einfache Kreise, was Theorien über sich paarende Igel oder Plasmawirbel entfachte. Auch diese Meinung herrscht bei vielen Menschen noch vor, die sich nur über die Massenmedien informieren. Als dann die Piktogramme komplexer wurden, kamen die beiden Rentner ins Spiel, die „zugaben“, die Symbole erstellt zu haben. Das internationale Medienecho war nun auf einmal überwältigend. Nur irgendwie hatten alle versäumt zu fragen, wie sie es denn geschafft haben, teilweise mehrere Piktogramme in einer Nacht und an weit entfernten Orten zu erstellen. Außerdem hätten die beiden über Wochen jede Nacht komplett weg sein müssen, ohne dass ihre Frauen das bemerkt haben. Davon, dass die beiden natürlich nicht in der Lage waren, einen nur annähernd echt aussehenden Kreis zu produzieren mal ganz abgesehen. Wie aber auch in anderen Bereichen zu sehen, sind die „stets kritischen“ Medien auf einmal überhaupt nicht mehr kritisch, wenn es darum geht Erklärungen für unbekannte Phänomene zu verbreiten. In England selbst wurde dann aber doch relativ schnell die Sache mit den beiden Rentnern als Show entlarvt nur ist diese Nachricht komischerweise außerhalb von England kaum bis gar nicht angekommen.

Ich werde nie die Tagesthemen-Sendung vergessen, in der man sich auch genötigt sah, einen Beitrag zu dem Thema zu senden. Man zeigte dann ein paar Jugendliche in England, die einen Pfahl in die Erde schlugen, eine Schnur daran banden und mit einigen Leute dann um den Pfahl herumliefen und das Korn niedertrampelten. Fertig war der Kreis und für die Tagesthemen war nun „bewiesen“, wie diese Kornkreise zustande kommen. Jahre später stellte sich dann heraus, dass das Tagesthemen-Team damals in eine südenglische Kneipe gegangen war, in der Jugendliche herumhangen und dort gefragt hatte, wer denn für ein paar Pfund bereit wäre, einen Kornkreis zu erzeugen. Soviel zu der „sachlichen“ Berichterstattung der Tagesthemen oder auch der Tagesschau, die ja bei uns als „absolut seriöse“ Nachrichtensendungen gelten.

Wenn man die Piktogramme ansieht, kann niemand mehr abstreiten, dass eine Intelligenz diese hervorbringt – es sei denn, Igel wären auf einmal Spitzenmathematiker. Die Spaßvogel- und Fälschertheorie stimmt in einigen Fällen, echte Piktogramme können aber mit unserem aktuellen Wissensstand so nicht erzeugt werden. Das Phänomen ist da, es kann nicht von der Wissenschaft erklärt werden und wird deshalb lächerlich gemacht und totgeschwiegen.


Von wem kommen die Piktogramme ?

Dafür gibt es bis heute keine befriedigende Antwort. Es wurden häufig UFOs und sich über die Felder bewegende Lichtkugeln an Stellen beobachtet, an denen später ein Piktogramm auftauchte. Außerdem gibt es einen Film, der die Entstehung eines Piktogramms innerhalb von Sekunden verursacht durch zwei sich schnell bewegende leuchtende Kugeln, zeigt. Sofern dieser Film keine Fälschung ist, erhalten wir hier einen Hinweis, wer dafür verantwortlich sein könnte. Die These, dass viele Piktogramme von Außerirdischen herrühren wird auch durch manche Botschaften unterstützt. Es könnte aber auch die Erde selbst oder andere Wesen sein, die hier versuchen, eine Kommunikation aufzubauen. Die Symbole sind teilweise uralt und auch die Gegenden, in denen die Piktogramme weltweit und besonders in England auftauchen, haben größtenteils eine Jahrtausende alte Vergangenheit (z.B. heilige Plätze in der Steinzeit).


Was sollen sie bezwecken ?

Das Phänomen scheint auf jeden Fall eine Art Countdown darzustellen. Die Piktogramme entwickeln sich von Jahr zu Jahr zu komplexeren und vielschichtigeren Gebilden. Sie zeigen uns, dass wir in einer ganz besonderen Zeit leben, in der in naher Zukunft wohl einschneidende Dinge passieren werden. Es heißt schon in der Bibel „Es werden da Zeichen an Himmel und Erde sein“ - die Zeichen an der Erde sind hier überdeutlich, die Zeichen am Himmel besprechen wir im nächsten Kapitel. Die Zeichen sind da, auch wenn man sie gerne totschweigen und lächerlich machen möchte. Jeder kann sie nun ignorieren oder sich fragen, was hier gerade passiert.

Ein Piktogramm erschien neben einer Weltraum-Radiostation, über die von uns ein kodiertes Signal ins All geschickt wurde, das einige Daten über die Erde und die Menschheit enthielt. Dieses war ein offizielles Programm, um anderen Zivilisationen etwas über uns mitzuteilen – natürlich in der Erwartung, dass durch die langen Laufzeiten des Signals über Lichtjahre hinweg eine Antwort erst Jahrzehnte oder Jahrhunderte später eintreffen könnte. Die Antwort kam dann aber schon wenige Jahre später und zwar als Piktogramm und nicht als Funksignal. Das Piktogramm verwendete die gleiche Kodierung, enthielt aber tatsächlich ganz andere Informationen über eine offensichtlich außerirdische Zivilisation.

Ein anderes Piktogramm, dessen Echtheit allerdings umstritten ist, zeigt übrigens einen Alienkopf und eine digital kodierte Botschaft, die da lautet:

Beware the bearers of FALSE gifts & their BROKEN PROMISES. Much PAIN but still time.

BELIEVE,There is GOOD out there.We OPpose DECEPTION. COnduit CLOSING\

in Deutsch frei übersetzt:

Nehmt euch in Acht vor den Überbringern von FALSCHEN Geschenken & ihren GEBROCHENEN VERSPRECHUNGEN.

Viel SCHMERZ aber immer noch Zeit.

GLAUBE daran, es ist GUTES da draußen. Wir erwarten eine TÄUSCHUNG. Übertragungskanal wird GESCHLOSSEN

Diese Botschaft sollte uns egal von wem sie kommt, gerade im Zusammenhang mit den anderen Prophezeiungen zu denken geben.

Alien

Das Bild wurde von Peter Sorensen aufgenommen.

cropcircleconnector.com/Sorensen/PeterSorensen99.html


Korn nah


Bei den Nahaufnahmen von anderen, definitiv echten Kornkreisen sieht man sehr schön, wie kunstvoll geflochten die Halme sind und sogar die letzten Ähren noch entsprechend verwirbelt gebogen wurden. Wie gesagt, sind die Halme nicht geknickt ! Auf mechanischem Wege ist dieses absolut nicht zu erreichen, schon gar nicht in 20 Minuten.

 

Einen Hinweis darauf, weshalb die Kornkreise existieren, gibt folgendes Interview mit jemandem, von dem ich absolut überzeugt bin, dass er Einblicke in ganz andere Daseinsebenen besitzt.

F: Was hat es mit den Kornkreisen auf sich?

M: Die KK werden von höheren (Geistigen) Wesen erschaffen, um den Menschen zu zeigen, dass sie nicht alleine sind. Sie sind mit einer materiellen Weltsicht nicht erklärbar.

F: Ist dies die einzige Funktion der KK`s?

M: Momentan wird sehr viel von den Menschen zerstört, verschwinden Möglichkeiten; im Sinne, dass diese Dinge, Aspekte weg sind. Die KK`s schaffen einen Ausgleich, indem sie neue Realitäten schaffen.

F: Hat also auch das Aussehen des KK`s eine weitere Bedeutung?

M: Ja, es ist eine Art Antwort auf das was dann als Ausgleich benötigt wird.

F: KK`s sind nicht so sehr bekannt. Wie funktioniert dieser Ausgleich?

M: Die Welt ist das ausgedrückte Geistige. Es genügt die KK`s (oder Bilder von KK`s) anzusehen. Durch die Gedanken und im Geiste entsteht dann schon die "ausgleichende Realität".

F: Was ist dann mit berichteten Phänomen (z.B. Zeitanormalitäten) in KK`s?

M: Da sich die KK`s in der Physik ausdrücken, haben sie auch physikalische Auswirkungen.

F: Es ist also eine Art "beweisbares" Wunder?

M: Zur Zeit passiert sehr viel in diesen Dimensionen. Der Einfluss auf die Erde ist gerade sehr hoch. Dadurch ändert sich viel, aber das meiste bekommt Ihr nicht mit. Es gibt so viele "Wunder", dass aus einem Samenkorn ein Baum wird oder dass die Erde sich im Weltraum dreht. Ihr erkennt dies nicht, weil es gewöhnlich erscheint.

F: Ich habe einen Film gesehen, wo zwei fliegende Lichter KK`s erzeugen. Ist das echt?

M: Ja, ich habe ihn auch gesehen. Dies ist auch ein Weg, wie die KK`s entstehen.


Buchtips:

Michael Hesemann: Die Kornkreis Chroniken

Michael Hesemann gibt in diesem Buch eine schöne Übersicht zum Thema Kornkreise. Es sind auch eine Reihe von atemberaubenden Bildern enthalten.



Werner Anderhub: Das Geheimnis der Kornkreise

Ein weiteres sehr gutes Buch zum Thema, ebenfalls mit vielen Bildern.


Eckhard Weber: Der Kornkreis-Code

Herr Weber geht in seinem Buch mehr der Entschlüsselung der Kornkreise nach. Er dokumentiert hier auch die gesamte Geschichte rund um das Piktogramm von Grasdorf in Deutschland, dessen erstaunliche Begebenheiten eine Fälschung des Piktogramms mit Sicherheit ausschließt.



Internettips:

www.cropcircleconnector.com

Die erste Seite zum Thema. Hier kann man hochaktuell alles über die Kornkreise des aktuellen Jahres erfahren. Eine Vielzahl von Bildern stehen bereit. Die Seite ist grundsätzlich auf Englisch und betrachtet auch primär die Piktogramme aus England.


www.kornkreise-forschung.de

Eine sehr gute Seite in deutsch. Hier wird Bezug genommen auf die englischen Piktogramme, aber auch auf die immer zahlreicher auftretenden deutschen Kornkreise.


 

 

. : Meine weiteren Publikationen

 

. ............... .

 

.....Krisenrat.info

...Meine Seite zur Meisterung der Krise

 

.....Blog

. ..Mein Blog zu aktuellen Ereignissen